Therapiehunde

Die Teams der Therapiehunde-Sparte bestehen aus Menschen, die mit ihren Hunden beruflich und / oder ehrenamtlich in diversen sozialen Bereichen arbeiten.

 

In den vierzehntägigen Treffen geht es darum, voneinander zu lernen, Ideen auszutauschen, sich weiterzubilden und sich gegenseitig kritisches Feedback zu geben.

 

Therapiehunde werden eingesetzt bei Senioren, Kindern oder auch behinderten Menschen.

Die Wirkung beruht auf der speziellen Beziehung, die viele Menschen zu Tieren, speziell Hunden haben. Sie unterstützt pädagogische und therapeutische Ziele, hilft Angst oder Stress azubauen, steigert das Wohlbefinden und schenkt Lebensfreude.

 

Einsatzbereiche

Therapiehunde werden sowohl professionell als auch ehrenamtlich in verschiednen Einrichtungen, wie z.B. Seniorenheimen oder therapeutischen Praxen eingesetzt.